Spatenstich

Der Startschuss für das Großprojekt Breitbandausbau in Bad Schussenried ist gefallen. Mit dem offiziellen Spatenstich zum Glasfaserausbau am 21.07.2022 wird ein neues Kapitel in der Geschichte der regionalen Breitbandversorgung aufgeschlagen. Erste Gespräche zu diesem Thema wurden bereits vor fünf Jahren geführt. Umso glücklicher sind die Beteiligten nun, dass der große Tag endlich gekommen ist. Als Voraussetzung für den städtischen Netzausbau wurde zwischenzeitlich das Grundnetz des Landkreises („backbone“) gebaut, auf das die Stadt nun aufsetzten kann.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Achim Deinet moderierte der stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Dangel durch das Programm. Zum Spatenstich sprachen die Bundestagsabgeordneten Martin Gerster und Josef Rief herzliche Grußworte. Wohlwollende Worte kamen auch von Thomas Wahl vom Projektträger PwC, der die Bundes- und Landesmittel verwaltet, sowie Wolfgang Rölle von KommPaktNet., Xinzhi Ye von Rödl & Partner und Winfried Eberhard von der Wasser-Müller Ingenieurbüro GmbH, Standortleiter Volker Braun und Tobias Gölz von der Leonhard Weiss GmbH & Co. KG übergaben symbolhaft zwei Spaten an die Verantwortlichen. 

Die zum Teil von weither angereisten Honoratioren bedankten sich für die professionelle, angenehme Zusammenarbeit und Unterstützung und wünschen sich nun eine unfallfreie Bauphase mit wenig Lieferengpässen während der Umsetzung, damit diese Stufe des kommunalen Netzausbaus möglichst bis Ende 2024 abgeschlossen werden kann.

Die Stadt Bad Schussenried wird den kommunalen Breitbandausbau voranbringen und Bürgern, Unternehmen, ZfP und Bildungseinrichtungen eine zukunftsweisende Internetversorgung zur Verfügung stellen. Eine leistungsfähige Internetverbindung ist bereits heute der wichtigste Standortsfaktor bei der Auswahl eines Gewerbestandorts oder Wohnorts.

Nun haben die Erdarbeiten zur Verlegung des Glasfasernetzes begonnen. Rund 220 Privatadressen, 30 Unternehmen und 3 öffentliche Einrichtungen können einen Glasfaseranschluss erhalten.

Die Stadt hat mehrere Förderanträge über das Bundesförderprogramm Breitband gestellt. Zur Realisierung des Projekts werden Bundes- und Landesmittel abgerufen.

Das Projekt Breitbandausbau in Bad Schussenried wird in Höhe von rund 4 Mio. Euro aus Mitteln des Bundesförderprogramms Breitband sowie rund 3 Mio. Euro aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Nach Abschluss notwendiger öffentlicher Ausschreibungen wurde im März 2022 Wasser-Müller Ingenieurbüro GmbH mit der Bauleitung sowie die Firma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG für die Bauleistungen beauftragt. Nach dem Bauabschluss übernimmt KommPaktNet die weitere Verwaltung des betriebsfähigen Breitbandnetzes. Den Netzbetrieb übernimmt die NetCom BW GmbH.

Bis Ende 2024 werden rund 33 Kilometer Tiefbautrassen inkl. der Hausanschlüsse erschlossen, rund 77 Kilometer Leerrohrverbände und Kabelschutzrohre mit ca. 98 Kilometer Glasfaser verlegt sowie voraussichtlich 8 neue Technikstandorte (PoP-Stationen) mit ca. 39 Glasfaser-Verteiler errichtet. Das maximale Tempo beim up- und download steigt auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s).

Dieser Ausbau ist ein Schritt in die Zukunft und für die betroffenen Hauseigentümer und Gewerbetreibenden ist der Hausanschluss bei den förderfähigen Adressen kostenfrei.

Spatenstich Breitbandausbau Bad Schussenried

Bürgermeister Achim Deinet

Bundestagsabgeordneter Martin Gerster

Bundestagsabgeordneter Josef Rief

Thomas Wahl vom Projektträger pwc

Wolfgang Rölle von KommPaktNet

Carsten Kubot, Tobias Gölz und Markus Schreitmüller


Logo Breitbandausbau bad Schussenried

BREITBAND – JETZT WIRD GEBAUT


© Stadt Bad Schussenried. All rights reserved. Erstellt von Werbeagentur Buschtrommel .